Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Informations-Forum für den -Kettenöler
Ab sofort bitte alle neuen Beiträge und Antworten in das neue Forum!!!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 4.361 mal aufgerufen
 Wünsche zur Elektronik
Seiten 1 | 2 | 3
bml Offline

Anfänger

Beiträge: 10

19.04.2003 11:57
#16 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Muecke,

wenn ich also Deine Schaltung in fliegender Bauweise an die McCoi-Platine bruzzle, den Wert für den Reifenumfang im Assemblerlisting durch die Anzahl Tachoimpulse teile und in den Atmel stopfe, sollte doch mein Monster eine stets gut geschmierte bekommen, oder siehst Du noch Probleme? Dein Nein löst dann meine Bestellung bei Steffen aus.

@Steffen Lieferst Du die Teile für Mueckes Ergänzung auch, oder soll ich bei Conrad einkaufen?

Gruß
Bernd

webmaster Offline

Elektronik-Guru


Beiträge: 218

19.04.2003 19:52
#17 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hi Bernd!
Conrad ist ein bißchen teuer, oder? Mach' mir einfach eine Liste, was Du haben möchtest (Maße der Lochplatine vor allem!), dann order ich mal ein paar Teile,... :-)

Gut geschmiert ist halb gewonnen

muecke Offline

Anfänger

Beiträge: 9

22.04.2003 10:25
#18 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

@bml: Nein

Wenn du die Schaltung fliegend oder auf Lochraster bauen willst, nimmst du statt der 2N7002 besser die 2N7000-Transistoren. Den Grund erkennst du beim Blick ins Datenblatt.

In Antwort auf:
den Wert für den Reifenumfang im Assemblerlisting durch die Anzahl Tachoimpulse teile

irgendwie missverständlich geschrieben... Ich nehme an, du meinst einen Vorteiler wie in deinem Listing (Beitrag vom 31.03.2003). Das ist ok.
Viel Spaß beim basteln!

Gruß,
Muecke

Oldman Offline

Anfänger

Beiträge: 4

16.05.2003 22:36
#19 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

@hi all
ich bin immer noch in Warte-stellung mit der Bestellung des Öler's, der Grund: ich hoffe das jemand eine Schaltung oder ein geändertes Programm anbietet so das ich 3 Impulse pro Umdrehung des Rades ( die sind für den Tacho) benutzen kann. Ich finde es muss doch möglich sein das man ohne einen zusätzlichen Geber geht.
Wer kann helfen ??

bml Offline

Anfänger

Beiträge: 10

17.05.2003 17:36
#20 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Oldman,

dann bestell doch einfach!
Bestelle den AVR-ISP mit und lies weiter unter http://www.taunus-biker.de/~mdvp/Kette/Montage.html
Den Assemblercode sollte man auf drei Impulse ändern können.

Gruß
Bernd
Lieber Wasser im Kopf als Wasser im Motor.

webmaster Offline

Elektronik-Guru


Beiträge: 218

17.05.2003 18:59
#21 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Oldman!
Die Bauteile für Muecke's "Tacho-Schaltung" habe ich vorrätig. Ich biete sie nur nicht im Bestellformular an, weil es zu wenig Interessenten zu geben scheint und es keine Platinenerweiterung dazu gibt. Kosten 'nen Euro oder so, die Teile. Die Anpassung des Programm's habe ich noch nicht vorgenommen, dürfte aber auch nicht so schwierig sein.
Wenn das mal jemand machen könnte und mir zukommen lässt, kann ich für Oldmann auch einen passenden IC programmieren. - Gehört ja eh zum Service!

So long!
Euer Webmaster Steffen
Gut geschmiert ist halb gewonnen

eggi Offline

Anfänger

Beiträge: 6

19.05.2003 15:52
#22 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Wenn ich mich hier nach längerer Pause mal wieder durch die Themen lese, werde ich wohl zum Winter den McCoi wieder aus meiner Bandit ausbauen. Denke mal, daß sich bis dahin vielleicht eine Version entwickelt hat, in der

- eine Funktionskontrolle im Cockpit,Webmaster-Kommentar: ist in Arbeit, wird kommen (aber wann?) ;-)
- eine externe Nachstellung des Hexschalters Webmaster-Kommentar: ist ist nicht geplant;-)
- die Auswahl Regensensor oder Schalter und Webmaster-Kommentar: gibt's doch schon!
- eine Anpassung auf verschiedene TachosignaleWebmaster-Kommentar: ist in Arbeit, wird kommen (aber wann?) ;-)

enthalten ist. Für eine solche McCoi-Weiterentwicklung würde ich den Aufwand des Umbaus gerne in Kauf nehmen. Webmaster-Kommentar: Der Umbau beschränkt sich auf die Neuprogrammierung des Controllers! (Okay, und ein Widerstand muss noch rein,...;-)

Da ich nicht unbedingt bewandert bin, was elektronische Signale und deren Auswertung angeht, aber durchaus Vorgänge logisch nachvollziehen kann, stellt sich beim Lesen für mich die Frage, warum eigentlich das Programm auf die verschiedenen Tachosignale angepaßt werden muß. Nach meinem Verständnis geht es hier inzwischen um eine Schaltung, welche jedes Tachosignal auswerten kann. Um nicht jedem einzelnen McCoi-Interessenten eine eigene Programmversion erstellen zu müssen, wäre es doch eigentlich besser, wenn die Auswertung des Tachosignals über eine eigene Einstellung für die Anzahl der Tachimpulse (z.B. Hexschalter wie bei der Wegstreckeneinstellung) verfügt und somit immer nur die gleiche Signalanzahl vom Öler verarbeitet werden muß. Eine Unterdrückung überzähliger Impulse sollte doch machbar sein und macht den McCoi auch flexibler für die verschiedensten Motorräder, ohne ständige Programmanpassungen.

Gruß
Eggi
Ich lebe ständig über meine Verhältnisse, aber noch lange nicht standesgemäß!!

Werner Offline

Brutzel-Knappe

Beiträge: 40

19.05.2003 16:41
#23 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Eggi,

die Schaltung, die ein paar Posts vorher diskutiert wurde, eleminiert die Beeinflussung zweier Geräte an einem Sensor. Das Problem der unterschiedlichen Anzahl Impulse/Umdrehung bleibt.

Warum für jedes Problem/Feature eine eigene Softwareversion angegangen wird, ist schlicht und ergreifend 'ne Kostenfrage. Die Firmware des Controllers läßt sich quasi kostenlos ändern, hingegen die Hardware zu ändern kostet mehr als Du vermutlich bereit bist auszugeben. Erschwinglich wird es erst durch die Stückzahl. Ich kann Steffen gut verstehen, daß er Änderungen soweit als möglich in die Software legen möchte.

> - eine Funktionskontrolle im Cockpit,
Die LEDs lassen sich ins Cocpit legen. Die Ansteuerung der LEDs in der Software, läßt sich anpassen, so daß sie als Funktionskontrolle arbeiten. -> zeig ein bisschen Einsatz, lese das AVR-Toutorial und realisier die Änderung

> - eine externe Nachstellung des Hexschalters
Auch der Hex-Schalter läßt sich ins Cocpit legen. Ingesamt sind es 5 Kabel die Du dafür brauchst.

> - die Auswahl Regensensor oder Schalter und
Den Schalter gibt es (auch wenn ich immer noch der Meinung bin, die Widerstände sind überflüssig ). Mit 'nem weiteren Umschalter oder einem Umschalter mit 3 UM Stufen kannst Du zwischen man.Regen, man.Trocken und Automatik umschalten. Auch hierfür braucht es keine Änderung an der Hardware.

> - eine Anpassung auf verschiedene Tachosignale
das wohl meistgewünschte Feature ;-) und auch das geht rein als Software Lösung. Wie wurde bereits im Forum gepostet. Will man das allerdings einstellbar haben, braucht es eine andere Hardware, und die muß dann bis zu 24 Impulse auswählen können. Jedenfalls sind 24 Imp/U bisher das Maximum welches mir untergekommen ist. 50 oder mehr Imp/U sollte man schon vorsehen, schließlich weiß man nie, was einem Moppedhersteller noch so alles einfällt.
Dafür brauchste dann 7 weitere I/O Leitungen am MC, sprich den ein oder zwei Nummern größeren, 'ne neue Hardware, neue Platine, neue Software, Tests etc. Und das alles für 'nen Feature, welches man umsonst haben kann.

Sprich, es spricht nichts dadegen daß sich jeder seinen Traum McCoi zusammenbaut. Eben dafür ist er ja 'nen Bausatz in dem alles dokumentiert ist.

Just my 2 cent

Ciao,
Werner

eggi Offline

Anfänger

Beiträge: 6

19.05.2003 17:22
#24 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Werner,
rein von der flexiblen Verwendbarkeit sehe ich bei der Hardwarelösung trotzdem Vorteile. Das alles seinen Preis hat und vor allem Zeit kostet, bis es funktioniert, ist dabei schon klar.

Zur Zeit kostet der McCoi aber nur einen Teil dessen, was andere Öler auf die Geldbörse schlagen. Diese werden aber auch reichlich verkauft. Wenn ich mir dann aber den McCoi anschaue, würde ich diesen bei gleichem Preis wie die anderen Öler, immer noch deutlich vorziehen. Die bisherigen Ergebnisse mit dem McCoi schlagen jedenfalls bei weitem die Erfahrungen mit dem Scottoiler, den ich ein Jahr gefahren habe. Da alles Weiterentwickelt wird und für mich der McCoi einfach das beste Potential hat, sollte sich die Mühe lohnen. Jedenfalls kenne ich niemanden, der sich den McCoi wegen des Preises eingebaut hat. Allen geht es um die Technik und die würde auch bezahlt werden, wenn Ihr Umfang zunimmt. Schließlich ergeben sich daraus weitere Annehmlichkeiten und wenn die Technik irgendwann komplex auf einer Platine landet, gebe ich gerne wieder Geld dafür aus.

Aber vielleicht ist es auch eher eine Idee, bei der man sich auch darüber Gedanken machen sollte, den McCoi nicht vielleicht professionell zu vermarkten und damit auch tatsächlich entsprechende Stückzahlen zu erreichen, die mit der derzeitigen Liebhabergemeinde nicht klappen. Jedenfalls habe ich schon viele Leute gesprochen (auch Moppedhändler), die die Existenz eines wegstreckenabhängigen und temparaturunabhängigen Ölers noch nicht richtig zur Kenntnis genommen haben. Alleine darin liegt ein ziemliches Potential, daß mich glatt reizen könnte, mich mit der Vermarktung näher zu befassen.

Gruß
Eggi
Ich lebe ständig über meine Verhältnisse, aber noch lange nicht standesgemäß!!

webmaster Offline

Elektronik-Guru


Beiträge: 218

20.05.2003 07:33
#25 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Aber hallo!
Die Vermarktung des McCoi liegt ausschliesslich bei mir!
Gegen höhere Stückzahlen hab' ich nix. noch habe ich Kapazitäten frei. Und eine Weiterentwicklung ist auch in Arbeit! Aber was verstehst Du unter "professioneller" Vermarktung? Für mich klingt das immer gleich nach Preissteigerung. Und wenn Du Dir meine Preise ansiehst, so glaube ich, dass jeder Bastler noch seinen Vorteil daraus zieht,...
Gut geschmiert ist halb gewonnen

Martin Offline

Anfänger

Beiträge: 4

20.05.2003 11:32
#26 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo,

ich habe Bedenken bzgl. der Zuverlässigkeit dieser Schaltung. Prinzipiell ist es natürlich richtig, das Tachosignal möglichst wenig belasten zu wollen. Das Dumme ist nur, daß solche Kleinsignal-FETs in gestörter Umgebung (und dazu gehört ein Mopped mit seinen Zündspulen zweifellos) oft nicht sicher funktionieren.
Durch den extrem hohen Innenwiderstand der Schaltung sehe ich auch große Probleme, falls irgendwo ein wenig Feuchtigkeit eindringt. Da fließen schließlich nur ein paar Nanoampere Strom, durch ein nasses Kabel kann schon mehr fließen (zwischen den Adern!). Grundsätzlich lege ich bei Fahrzeugelektronik immer Wert darauf, daß keine extrem kleinen Ströme fließen, weil das einfach zu störanfällig ist. Und ein Milliampere tut normalerweise niemandem weh, ist aber wesentlich weniger anfällig dafür, irgendwo zu verschwinden.

Grüße
Martin


pierre Offline

Anfänger

Beiträge: 17

20.05.2003 14:34
#27 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Martin,

hab das auch alles aufmerksam durchgelesen und kann dir nur recht geben!! Macht das Ding doch nicht unnötig kompliziert. Diese ganzen Zusatzfeatures vielleicht als Erweiterung anbieten,ok, aber den "Basis"-McCoi so einfach wie möglich halten. Das war ja auch MDvP's Gedanke, wegstreckenabhängig, aber ohne Lichtorgel und nach Möglichkeit unsichtbar und möglichst einfach.
Es gibt mit Sicherheit noch viel mehr Leute, die sich das Teil zulegen würden, aber sich das einfach nicht zutrauen. Wenn die sich dann auch noch (bei der Einstellung) durch diese ganzen Zusatzfeatures kämpfen sollen, werden viele einfach kapitulieren. Und wie du schon angesprochen hast, je mehr da dran ist, umso unzuverlässiger wird das ganze

gruss, pierre

webmaster Offline

Elektronik-Guru


Beiträge: 218

20.05.2003 15:07
#28 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Pierre schrieb:
Macht das Ding doch nicht unnötig kompliziert. Diese ganzen Zusatzfeatures vielleicht als Erweiterung anbieten,ok, aber den "Basis"-McCoi so einfach wie möglich halten.

Und genau so sehe ich das auch! Aber um jedem gerecht zu werden, kümmere ich mich auch um (einfache) Lösungen für Zusatzfeachtures... Alles kann, nichts muß!
Gut geschmiert ist halb gewonnen

bikerklaus Offline

Anfänger

Beiträge: 5

07.06.2003 20:05
#29 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Als F650GS/2000 - Besitzer möchte ich mir den mccoi anbauen. Nun hab ich in einem anderen Forum gelesen, dass man das Wegsignal in der Bordelektronik abgreifen kann.

Als 'dau' auf dem Gebiet der Elektronik würde ich gern wissen, wo und wie und ob das mit der gegenwärtigen mccoi-Version funktioniert.

Kl@us

webmaster Offline

Elektronik-Guru


Beiträge: 218

08.06.2003 16:58
#30 RE:Tachogeber als Reed Ersatz antworten

Hallo Klaus!
Das Abgreifen eines Tachosignals ist derzeit schon möglich. Muecke hat hier im Forum eine entsprechende Schaltung dazu konstruiert. Die Bauteile (4 oder 5) habe ich mal besorgt und kann sie gerne liefern. Allerdings müßte das ganze als "fliegende Schaltung", das heißt ohne Platine zusammengelötet werden. Bei den paar Teilen sollte das aber kein Problem sein!?!
Neben dieser kleinen Hardware-Änderung müßte aber auch die Programmierung geändert werden: Bisher reagiert der McCoi auf einen Impuls mit einer Radumdrehung. Nun gibt es Tachos, die vier oder gar 10 Impulse ausgeben. Dies müßte dann in der Software geändert werden... Also zuerst die Frage: Wieviele Impulse macht der Suzuki-Tacho? Und:

Hat jemand schon Muecke's Tacho-Schaltung ausprobiert? Was muß im Quelltext geändert werden?

Ich habe da aber vielleicht auch noch eine andere Lösung,... Doch klären wir erst einmal das!

Gruß Steffen
Gut geschmiert ist halb gewonnen

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
http://www.mccoi.de
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen